Flugaufnahmen

Der in ganz Europa bekannte Ballonkapitän Speltenrini startete 1908 in Burgdorf. Eduard Speltenrini hiess eigentlich Eduard Schweizer und lebte von 1852 bis 1931. Er war ein Luftfahrpionier und Fotograf. Mit seinem eigenen Ballon reiste er durch ganz Europa. Zusätzliche Publizität verschaffte ihm die Zusammenarbeit mit Trapezkünstlerin Leona Dore, die unterhalb des Ballons in luftiger Höhe akrobatische Kunststücke vollbrachte.

Datum: 
1908
Author: 
Foto Bechstein
Verlag: 
Sammlung Burgerarchiv Burgdorf

Auf der Kindlimann-Matte zwischen der Friedegg und dem Technikum bereitete Speltenrini den Ballonstart vor. Eine grosse Menschenmenge verfolgte die Starvorbereitungen.

Datum: 
1908
Author: 
Foto Bechstein
Verlag: 
Sammlung Burgerarchiv Burgdorf

Das Markenzeichen der Ballonstarts von Spelterini war, dass er auf dem Korbrand stehend dem Publikum zuwinkte und so in die Höhe stieg.

Datum: 
1908
Author: 
Foto Bechstein
Verlag: 
Sammlung Burgerarchiv Burgdorf

Flugtag mit Pilot Bider auf dem Gsteig 1913. Hier ein Bild vom Flugpost-Bureau. 

Datum: 
1913
Verlag: 
Sammlung Roger Schaub

Offizielle Flugpostkarte für die Nationale Flugspende.

Das Flugkomitee liess 2 verschiedene Postkarten drucken.

Datum: 
1913
Verlag: 
Sammlung H.Fankhauser

Die beiden Flugspende-Marken zusammen auf einer Karte. Auf der Rückseite der Vermerk: "Aus Nachlass von Hauptmann Guggisberg".

Datum: 
1913
Verlag: 
Sammlung Roger Schaub

Briefmarke "Flugpost Burgdorf-Bern". Der Maler und Grafiker Ferdinand Schott hatte den Entwurf für die Briefmarke gemacht. In einem 1934 in Frankreich erschienen Werk über Schweizer Briefmarken hat ein Autor die Marke so beschrieben: 

"Flugzeug über der Stadt und dem benachbarten See". Eine Wolkenbank die der Grafiker vor den Jura gelegt hatte, regte den Schriftsteller zu dieser Beschreibung an.

Datum: 
1913

Die halbe Stadt war auf den Beinen. Zwischen Höheweg und Weissensteinstrasse wurde für die Landung eine Wiese gemäht. Ein Flugkomitee  unter der Leitung von Hauptmann Guggisberg sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Der Erlös der Eintrittskarten und der Briefmarken mit der Aufschrift: " Erste Flugpost Burgdorf-Bern"  kamen der Militäraviatik zugute. Total wurden Fr. 5500.- gesammelt. Grösse der Karte: 9 x 13 cm.

Datum: 
1913

Der Flugpionier vor seiner Maschine. Er wurde von seinen Anhängern verehrt. Am 12.Juli 1919 verunglückte er anlässlich einer Akrobatikvorführung in Dübendorf tödlich. Beachten sie den Text auf der Ansichtskarte. 

Datum: 
1913

Das Flugzeug, musste nachgetankt werden. Es handelte sich um eine Bleriot XI-2.  Motor: 70 PS, Geschwindigkeit 110 km/h. 

Der Mann im Vordergrund trägt die Eintrittskarte, wie verlangt, gut sichtbar am Hut.

Datum: 
1913
Author: 
Foto Bechstein
Verlag: 
Sammlung Burgerarchiv Burgdorf

Seiten

Flugaufnahmen abonnieren