Prospekte, Dokumente

Löwenbräu Burgdorf-Steinhof, um1905. Hier nun die Geschichte der Steinhof-Brauerei.  Die 1871 von Franz Schnell eröffnete Brauerei Steinhof hatte grossen Erfolg und das Bier wurde in alle Gebiete der Schweiz, nach Frankreich und Italien exportiert. Nachdem Franz Schnell 1888 unerwartet verstorben war, wurde 1891 die Firma gelöscht und von der Actien Brauerei übernommen. Aber auch diese Gesellschaft konnte nicht reüssieren. Nach einigen Fehlversuchen gelang es 1898 endlich die Brauerei zu verkaufen. Der frühere Besitzer der Basler Löwenbräu Fritz Faesch, übernahm den Betreib und nannte die Firma: " Löwenbräu Burgdorf Steinhof". Ein Jahr später verstarb Fritz Faesch. Die Produktion lief weiter unter dem Namen "Löwenbräu Burgdorf A.G."  Nach dem 1. Weltkrieg musste auch die Löwenbräu A.G. 1921 den Betrieb aufgeben.   

Datum: 
1905
Verlag: 
Beilage vom Schlossmuseum

Werbe-Postkarte von Günter & Cie für feine Spahnkörbe.

Datum: 
1909
Author: 
Günter & Cie.
Verlag: 
Archiv H.Günter

Die Spar & Kredit-Kasse Burgdorf wurde durch die Aktien-Emission 1910 unter dem Namen "Bank in Burgdorf" übernommen. Später als "Neue Emmebank" im Gebäude der AEK endet alles bei der UBS. 

Datum: 
1910

Auf dem Estrich der Friedegg lag noch eine Original-Flasche der Brauerei Lochbach welche hier abgebildet ist.

Datum: 
1910

Emil Günter schrieb Artikel an die Redaktion des Burgdorfer Tagblatt unter dem Namen Samuel Prasti. Diese Artikel wurden im Büchlein "Hintersässenbriefe" veröffentlicht.

Komissionsverlag: Langlois & Cie. Burgdorf. Gedruckt bei Buchdruckerei E. Baumgartner Burgdorf.

Datum: 
1912
Author: 
E. Günter
Verlag: 
E. Baumgartner

Firma Aebi & Cie. inseriert für die Mähmaschine " Helvetia " und viele andere Artikel.

Datum: 
1912
Author: 
Aebi

Brief der Strohhülsenfabrik F.Kehr an die bekannte "Malaga-Kellerei" in Lenzburg. Strohhülsen verwendete man für die bauchigen Chianti-Flaschen. Wo die Firma Kehr ihren Sitz hatte ist nicht bekannt. Wahrscheinlich wurde die Villa Kehr an der Technikumstrasse von Firmeninhaber F. Kehr erbaut.

S. Villen: 1906 Villa Kehr.

Datum: 
1916

Die Rationierung im 1. Weltkrieg erfolgte erst 1917. Im Oktober wurden die Brotkarten verteilt. Im März 1918 folgten die Rationierunskarten für Butter, Fett und Oel. Dann gab es im Juni Karten für Käse und im Juli solche für Milch. Auf der Brotkarte sind die Rationen angegeben.

Datum: 
1917
Verlag: 
Schweizerische Eidgenossenschaft

Mit der Einführung der Brot-Rationierung meldeten sich auch die Spassvögel....

Datum: 
1917
Verlag: 
K. Essig, Basel

Jlco-Inserat in der Schweizer Illustrierten Zeitung SIZ am 23.3.1929. Grösse: 17 x 24 cm.

Datum: 
1929
Verlag: 
SIZ

Seiten

Prospekte, Dokumente abonnieren