Rothöhe

1908 erbaute der Weinhändler Franz Schertenleib-Glauser auf der Bergkante der Rothöhe  ein bescheidenes Chalet, welches er als Wirtschaft einrichtete. Ob es galt einen neuen Absatzmarkt für seine Produkte zu schaffen, oder ob er bereits damals die Wichtigkeit von Erholungslandschaften gesunder Luft und körperlicher  Ertüchtigung erkannte, ist aus den Archiven nicht ersichtlich. Die Liebe und Sorgfalt, mit der er sich dem Gedeihen und dem Ausbau  seiner Besitzung widmete, lässt dennoch auf letzteres schliessen. ( Burgdorfer Tagblatt )

Datum: 
1906
Verlag: 
Alb. Käser Burgdorf

Schulreisen aus der ganzen Schweiz besuchten die Rothöhe.

Datum: 
1907
Verlag: 
Alb. Käser Burgdorf

Ansicht der Rothöhe von Burgdorf aus. In der Mitte des Bildes das Spital.

Datum: 
1907
Verlag: 
A. Trüb & Co. Aarau

Wildpark-Hotel.

Datum: 
1907
Verlag: 
A. Trüb & o. Aarau

Das erste Gebäude mit Wildpark und dem Stall. Aussicht Richtung Emmental und Alpen.

Datum: 
1910
Verlag: 
Ad. Bangerer, Oberburg

Viel Betrieb auf der Rothöhe. 

Datum: 
1911
Verlag: 
Alb. Käser Burgdorf

Franz Schertenleib war auch Begründer der Zucht der Berner Sennenhunde indem er 1889  eine Versuchsklasse für Sennenhunde einführte. Der Grundstein wurde 1908 an der Hundeausstellung 1908 in Langenthal gelegt. Franz Schertenleib hatte sich mit seinen Sennenhunden angemeldet. Richter war Professor Dr. Albert Heim. Er hat die Berner Sennenhunde oder Dürrbächler als eigenständige Rasse bestätigt. 

Datum: 
1912
Verlag: 
A. Trüb & Co. Aarau

Kurhaus Wildpark mit Nebengebäude für den Tierpark.

Datum: 
1912
Verlag: 
A. Trüb & Co. Aarau

Wildpark-Hotel mit Sicca- und Axis-Hirschen

Datum: 
1912
Verlag: 
A. Trüb & Co. Aarau

Hotelgäste mussten sich auf dem Balkon und der Terasse für die Foto aufstellen.

Datum: 
1912
Verlag: 
A.Trüb & Cie. Aarau No.2970

Seiten

Rothöhe abonnieren