Felsenwohnung

Der gewaltige Sandsteinbrocken zeugt noch heute vom Felssturz im Jahre 1725. Oberhalb dieses Steinbrockens sieht man einen Steinbruch.  Auf der Höhe dieses Steinbruchs führte der Weg zum Eingang der Felsenwohnung.

Datum: 
1915
Verlag: 
Ed. Phot. Franco-Suisse, Berne

Von dem Steinbruch aus gelangte man nach wenigen Schritten zu einem Holztor. In jungen Jahren hat man an das Tor geklopft bis jemand kam und die Türe öffnete.  Von den Plagegeistern war natürlich nichts mehr zu sehen und die Bewohner haben sich geärgert. Bis in die späten 40er Jahre war die Felsenwohnung noch bewohnt. 

Datum: 
1915
Verlag: 
Fr. Eymann, Burgdorf

Geschützt unter einem Felsausbruch wurde eine Wohnung gebaut.

Datum: 
1915
Verlag: 
Edition Photoglob, Zürich

Felsenwohnung in der 1. Fluh. Es sieht eigentlich ganz gemütlich aus, aber ohne Wasser und ohne Strom.

Datum: 
1915
Verlag: 
R.Deyhle & Co. Bern

Felsenwohnung in der 1. Gysnau-Fluh. Frau mit 3 Kinder.

Datum: 
1915
Verlag: 
R. Deyhle & Co. Bern

Eingang zur Höhlenwohnung im Sandsteinfelsen.

Datum: 
1915
Verlag: 
J. Gaberell, Phtotgraph.. Anstalt, Thalwil
Felsenwohnung abonnieren